Der Pfälzer Kultwinzer – Markus Schneider

Das Weingut Markus Schneider

Eleganz & Pfälzer Bodenständigkeit

Oberhalb von Ellerstadt auf einem kleinen Hügel gelegen, befindet sich das wunderschöne Weingut von Markus Schneider – puristisch und mit klarem Blick in die Weinberglandschaft. Hier trifft edles Design auf Pfälzer Bodenständigkeit. Vom Entrée bis zum Weinkeller ist hier alles ausnahmslos mit Liebe gepflegt.

Ellerstadt & der Wein

Das Weingut Markus Schneider liegt etwas abseits der bekannten deutschen Weinstraße, was der Beliebtheit allerdings alles andere als einen Abbruch tut, denn Weinliebhabern ist Ellerstadt mehr als nur geläufig. Hier gibt es eine große Dichte an Weingütern – dabei hat das Dorf an sich nur knapp 2400 Einwohner. Vielleicht spielt ja auch die Lage einen Grund für den Ehrgeiz einiger Winzer dort.

Rebfläche & markantes Branding

Insgesamt 92 Hektar bewirtschaftet das Weingut Markus Schneider – dazu zählen eigene und gepachtete Weingärten in und um Ellerstadt. Rund 1 Millionen Flaschen werden jedes Jahr abgefüllt, die nach knapp sechs Monaten alle wieder ausverkauft sind. Dabei begeistert Markus Schneider nicht nur mit Qualität und Geschmack, sondern auch mit seinem puristischen und auftrittstarken Branding. Schwarz-weiß, ein ausdrucksstarkes Design, Titel wie „Ursprung“, „Tohuwabohu“, „Einzelstück“ und wenig Drumherum machen Lust auf mehr.

Der Mensch Markus Schneider

Markus Schneider – Der Beginn

Mit gerade mal 18 Jahren gründet er seinen eigenen Betrieb und holt seine Eltern mit ins Boot. Aufgewachsen ist der Winzer mit dem Obst- und Weinbau – Flaschenabfüllungen gab es nicht. „Ohne Familie ist es nicht möglich“, sagt Markus Schneider. Hier ziehen alle an einem Strang.

 Der Weg zur Bekanntheit

Angefangen hat alles mit einem Schild „Weingut Schneider ab sofort geöffnet.“ Dann ging es Schritt für Schritt weiter – mit Weinen, die Markus Schneider so macht, wie er sie selbst gerne trinkt. Sein puristisches Branding, das er nach einigen Jahren einführt, tut sicher sein Übriges. Dabei war und ist Markus Schneider nie auf der Jagd nach dem nächsten Geschäft. So lässt er Herbert Seckler, Inhaber der Kulltbar Sansibar auf Sylt, aus Spaß an der Freude von seinen Weinen kosten – und eine Freundschaft entsteht. „Ohne Herbert Seckler – ohne die Sansibar – wäre ich nicht da wo ich bin“ sagt er.

Schreiben Sie einen Kommentar