Fit in den Frühling

Rezept Eiweissbrot 1 - EinGenuss

Das Frühjahr lockt und hat uns die letzten Tage schon mit einem kleinen Besuch erfreut. Hat die Sonne und die Wärme euch auch so gut getan? Mich zieht es ständig nach draußen, jeder Grünton wird aufgesaugt, jedes Grashalm eingeduftet….Jetzt liebe ich noch mehr grün auf dem Teller und nussiges – leicht vor allem. Wenn ich Donnerstags auf unseren Alzenauer Wochenmarkt gehe, ziehen mich die frischen vitaminreichen Köstlichkeiten geradezu magisch an – Nährstoffe PUR. Ein Multitalent unter den Nährstoffen ….tatatata Vorhang auf: das EIWEIß. Kombiniert mit frischem Gemüse und hochwertigen Ölen ein wahrer Dauerbegleiter unserer Gesundheit. Seit meiner Krebserkrankung vor 7 Jahren, habe ich unsere Ernährung stark auf eine Öl-Eiweiß-Kost abgestellt. Gesunde Fette und Öle bilden die Basis. In meinem Aufstell-Buch SCHÖN! habt ihr vielleicht schon die Fitness Creme à la Budwig entdeckt und ausprobiert. Heute habe ich für alle Brot-Fans ein Rezept meiner Freundin Wilma für euch – ohne Mehl, viel Eiweiß, gesunde Fette, Nüsse & Ballaststoffe.

Eiweißbrot mit Ballaststoffen, Nüsse & Körner

Vorbereitung:

  • Ofen auf 180 C vorheizen (Umluft)
  • Kastenform ausfetten & mit 2 Esslöffel zarten Haferflocken ausstreuen

Die Zutaten für eine kleine Kastenform ( 25 cm):

  • 250 g Magerquark
  • 3 Bio Eier (Größe L)
  • 1 leicht gehäuften Teelöffel Salz
    (ich nehme gerne das Alzenauer Paradeisersalz )
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 125g Haferkleie
  • 25g Dinkelkleie
  • 50g Leinsamen
  • je 50g Kürbis- & Sonnenblumenkerne
  • 75g Haselnüsse ( wahlweise auch Walnüsse)

So geht´s

Alles zusammen in eine große Schüssel geben, den Teig mit einem großen Löffel glatt verrühren. Teig in die Form geben und sofort in den Ofen schieben. Temperatur auf 160 C (Umluft) reduzieren und 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Das Brot in der Form 20 Minuten auskühlen lassen, dann stürzen und wenden. Es duftet sooooo lecker, sage ich euch. Aber bitte komplett auskühlen lassen …..warten, warten, warten, warten…..jetzt kommt der Gaumen Genuss. Lasst es euch schmecken !

Mein Tipp: probiert es mit den unterschiedlichsten Gewürzen und Zutaten aus. Ganz nach eurem Geschmack. Wer es deftiger mag, kann es gerne auch mal mit getrockneten Tomaten, Oliven, dem Alzenauer Butterbrotgewürz oder oder oder….ausprobieren. ich freue mich auf eure Genussmomente & Variationen.

EinGenussvoller Gruß eure Dagmar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.