Autorenarchiv: Dagmar Herzog

Glücksmomente zwischen Wolken

Es ist Mitte Mai – das Wetter eher April, kalt & nass…es schüttet wie aus Eimer.

Gestern habe ich einen Kreativtag am Schreibtisch geplant. Newsletter schreiben, Munterworte finden für die Leser…und für mich. Mich nach vorne träumen…..trotz miesem Wetter & Corona-Alltag.

Das Telefon klingelt, meine Tochter ist dran: “Mama, die Sonne scheint für 2 Stunden, wir fahren raus zum Wanderheim”….. Ich: “wir kommen auch.”

Newsletter losgeschickt, ohne Test ob alle Verlinkungen passen. Die Sonne hat schließlich ihren Besuch nur für 2 Stunden angekündigt. Fix aus dem Jogging-Outfit raus, rein in die Outdoor Klamotten und ab zum Wanderheim….. yuhuuuuuu…

Die Sonne lacht und wir auch……wer kommt denn da noch? Noch zwei Lieblingsmenschen die raus wollten…..

Ein paar Minuten später sitzen wir mit Abstand verteilt am Feldrand, Decke unter dem Popo, eine Flasche Wein, Gläser hatten wir noch im Rucksack, Frikadellen Brötchen in der Hand und die Sonne am Himmel. Wir quatschen, wir lachen, wir genießen dieses JETZT!

So schön kann Spontanität sein und glücklich machen.

Nach 1 1/2 Stunden ziehen dunkle Wolken auf, die Sonne sagt Tschüss für heute. Wir packen schnell alles ein und machen uns ab nach Hause. Zuhause dicke Socken an, heißen Tee kochen und dem Regen lauschen…… meine kleine Seele sitzt noch im Feld und “freut sich nach”.

Glück zwischen den Regenwolken.

Ein Tisch voller Leben

Wir leben ein Zuhause mit offener Tür, großem Tisch, Platz für Freunde & “Mitgebrachte”. Im Schrank gibt’s genügend Teller, wenn wir überraschend mehr werden, im Kühlschrank finden wir immer noch was und teilen gerne. Wir lieben Begegnungen & Miteinander, lauschen Geschichten aus dem Leben, lieben die Gemeinschaft, neue Sichtweisen kommen dazu, der Blick über den Tellerrand, andere Meinungen. Gefühle erleben: zusammen lachen & weinen, trösten & halten, mitfreuen …

Meine Sehnsucht nach diesem Zustand ist mittlerweile ins unermessliche gestiegen….. so langsam keimt die Hoffnung auf, das es an unserem Tisch wieder lebendiger werden kann. Der Mai macht mir mit fünf Worten Mut auf Begegnungen “Alles neu macht der Mai” (aus dem Frühlingslied von Hermann Adam von Kamp)

Wie schön, wenn wir draußen wieder auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten den Tisch decken und Freunde begrüßen können. Der Lockdown hat mir noch deutlicher vor Augen geführt, wie wichtig mir Umarmungen, Begegnungen, zusammen sein, Nähe sind…. Kraftquelle in meinem Leben. Welch ein Geschenk. Dann noch viel frische Luft, Natur & Garten – und meine Seele tanzt Tango.

Lasst uns die Türen wieder öffnen, den Tisch in den Garten stellen, frisches grün unter den Füßen spüren – Sonne auf sonnengelb, Grill an und gemeinsam das Leben feiern. Zusammen sitzen bis die Sterne ihr Zelt über uns spannen. Ich freue mich darauf !!!!! 

P.S. das Bild ist aus meinem Aufstellbuch SCHÖN … es passt immer noch!!!

 

Nussiges Dressing mit dem außergewöhnlichen Akzent

Die Farbe grün gehört einfach zu meinem Leben, sie symbolisiert Energie für mich…. wie die grüne Schüssel oder der grüne Teller auf dem Esstisch. Ich probiere in der Küche unheimlich gerne aus – auch beim Salat: mit den unterschiedlichsten Kräuter, Gewürze, Öle, Früchte, Nüsse dazu … wichtig dabei ist mir IMMER die Wertigkeit der Zutaten. Bio Gemüse & Kräuter. Hochwertige Öle, die mich mit ihrem individuellen Charakteren zum Probieren inspirieren. Mich auch mal auf Unbekanntes einzulassen, um Neues zu entdecken. So habe ich heute ein Dressing mit Bio Hanföl von der Ölmühle Fandler für euch. Mit grasigem Duft und nussig herbem Geschmack setzt es zu kräftigen Salaten wie Endivie und Rucola außergewöhnliche Akzente, mit wohltuender Wirkung.

Kennt Ihr Hanf Öl? Hanf zählt zu den ganz speziellen Heilpflanzen. Verantwortlich dafür ist vor allem die, in kleinen Mengen vorkommende, Gamma-Linolensäure (2,8 %). Nur ausgesuchte Bio-Hanfsamen werden für dieses hochwertige, kaltgepresste Öl verwendet.

Mögt ihr auch so gerne Früchte im Salat? Je nach Jahreszeit kommen bei mir reifes Obst wie Erdbeeren, Himbeeren, Melone, Pfirsich, Aprikose, Birne, Äpfel …..mit in den Salat. Es rundet so fruchtig ab. Gerade zu Salate die viele gesunde Bitterstoffe haben ( Chicorée, Radicchio, Endivien, Rucola).

Wagt mal Neues –  Probiert das Dressing doch einfach mal aus :-), echt lecker !!!!!

Eure Dagmar

P.S. Übrigens kommen bei meinem Ausprobieren auch mal Geschmacks-Verirrungen raus….. das gehört dazu. Oftmals entstehen daraus dann andere Ideen!

Der Blick aus fremden Fenstern

Reisen und entdecken

Ich wäre jetzt gerade gerne in Camogli (Italien), bei milden 16 Grad – der Blick aufs Wasser oder doch lieber in Paris ? Wo wärst Du jetzt gerne? Auf den Bahamas, in Zürich, am Lago Maggiore ? Viele dieser Orte sind momentan (noch) nicht erreichbar, aber wir können einen ausBLICK wagen – und zwar durch die Fenster Fremder.

 

Möglich ist das durch das WebProjekt Window-Swap -von Sonali Ranjit und Vaishnav Balasubramaniam. Die beiden hatten während der ersten Phase des Corona-Lockdowns das Foto eines atemberaubenden Ausblicks aus dem Fenster eines Freund aus Spanien gesehen. “Wie wundervoll wäre es, diesen Ausblick gemeinsam genießen zu können” – was ja durch den Lockdown nicht möglich war. So ist die Idee für „Window-Swap“ geboren worden.

Mittlerweile sind über 6300 Einsendungen aus mehr als 124 Ländern aus allen Ecken der Welt eingegangen….und täglich werden es mehr. WOW! Die Beiden bekommen so tolle Reaktionen – Rückmeldungen, was die virtuellen Reisen und FensterBlicke so bewirken, wie sie Freude schenken und Hoffnung.
Ich bin irgendwann mal auf Instagramm über Windows Swap “gestolpert” – als ich Fernweh hatte wahrscheinlich und mir die Decke auf den Kopf gefallen ist. Natürlich gleich abonniert! Jetzt schenke ich mir Blicke aus den unterschiedlichsten Fenster und lasse meiner Phantasie freien Lauf – reise nach Paris, sitze auf dem Balkon und lese Hemmingway, schaue auf Boote am Lago Maggiore und packe die Badesachen ein – SCHÖN, das solche Ideen entstehen, umgesetzt und geteilt werden. Noch SCHÖNer, wenn es wieder echt wird!!    

Ich bin gespannt wo eure Reise hingeht. Welches Fenster habt Ihr für euch entdeckt? Ich freue mich aufs Teilen 🙂

Von Herzen , ein Hoch auf das Leben ! eure Lebensumarmerin Dagmar 

Wir sind nie alleine

Ein großer Satz, viel Bedeutung – nur 4 Worte! TragKraft, wenn wir es zulassen.

Momentaufnahme – aus dem Leben gegriffen

Wie einige von euch wissen, haben wir am 18. Februar unsere Fellnase Momo bis zur Regenbrücke begleitet und mit Liebe losgelassen …..dann hat die Leere uns umarmt. Es kam so plötzlich. Nur einen Tag hatten wir um uns darauf “vorzubereiten” …einen einzigen Tag um loszulassen nach über 11 Jahre Gemeinsamkeit.

Aus einem Bauchgefühl heraus habe ich es in Facebook und Instagram gepostet und unseren Gefühlen Luft verschafft…ohne zu ahnen, welch wundervolle Worte, Gesten, Gedanken uns erreichen. Helmut, Katharina & ich hatten keine Ahnung, welche Spuren unsere blonde Locke in den Herzen hinterlässt, welche Erinnerungen…..WOW! Momo tanzt Tango im Himmel 🙂

Die Worte WIR SIND NIE ALLEINE habt ihr mit Leben gefüllt. DANKE !!

Jeder von euch kann sicherlich eine andere Geschichte zu den magischen Worten erzählen. Wichtig ist, das wir um deren Kraft wissen – Kraft sie zu verschenken, aber auch zu fordern und anzunehmen.

Danke für die vielen Streichhölzer, die ihr uns gereicht habt um Licht zu machen….. es fängt wieder an zu leuchten 🙂

Der Alltag lockt & ruft, leises Lachen & der Blick auf die Freude am Leben krabbeln wieder ans Tageslicht… Momo rockt als kleine Seele weiter. SCHÖN!

Auf das Leben, auf euch, auf das WIR

Eure Lebensumarmerin Dagmar

 

Fit in den Frühling

Das Frühjahr lockt und hat uns die letzten Tage schon mit einem kleinen Besuch erfreut. Hat die Sonne und die Wärme euch auch so gut getan? Mich zieht es ständig nach draußen, jeder Grünton wird aufgesaugt, jedes Grashalm eingeduftet….Jetzt liebe ich noch mehr grün auf dem Teller und nussiges – leicht vor allem. Wenn ich Donnerstags auf unseren Alzenauer Wochenmarkt gehe, ziehen mich die frischen vitaminreichen Köstlichkeiten geradezu magisch an – Nährstoffe PUR. Ein Multitalent unter den Nährstoffen ….tatatata Vorhang auf: das EIWEIß. Kombiniert mit frischem Gemüse und hochwertigen Ölen ein wahrer Dauerbegleiter unserer Gesundheit. Seit meiner Krebserkrankung vor 7 Jahren, habe ich unsere Ernährung stark auf eine Öl-Eiweiß-Kost abgestellt. Gesunde Fette und Öle bilden die Basis. In meinem Aufstell-Buch SCHÖN! habt ihr vielleicht schon die Fitness Creme à la Budwig entdeckt und ausprobiert. Heute habe ich für alle Brot-Fans ein Rezept meiner Freundin Wilma für euch – ohne Mehl, viel Eiweiß, gesunde Fette, Nüsse & Ballaststoffe.

Eiweißbrot mit Ballaststoffen, Nüsse & Körner

Vorbereitung:

  • Ofen auf 180 C vorheizen (Umluft)
  • Kastenform ausfetten & mit 2 Esslöffel zarten Haferflocken ausstreuen

Die Zutaten für eine kleine Kastenform ( 25 cm):

  • 250 g Magerquark
  • 3 Bio Eier (Größe L)
  • 1 leicht gehäuften Teelöffel Salz
    (ich nehme gerne das Alzenauer Paradeisersalz )
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 125g Haferkleie
  • 25g Dinkelkleie
  • 50g Leinsamen
  • je 50g Kürbis- & Sonnenblumenkerne
  • 75g Haselnüsse ( wahlweise auch Walnüsse)

So geht´s

Alles zusammen in eine große Schüssel geben, den Teig mit einem großen Löffel glatt verrühren. Teig in die Form geben und sofort in den Ofen schieben. Temperatur auf 160 C (Umluft) reduzieren und 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Das Brot in der Form 20 Minuten auskühlen lassen, dann stürzen und wenden. Es duftet sooooo lecker, sage ich euch. Aber bitte komplett auskühlen lassen …..warten, warten, warten, warten…..jetzt kommt der Gaumen Genuss. Lasst es euch schmecken !

Mein Tipp: probiert es mit den unterschiedlichsten Gewürzen und Zutaten aus. Ganz nach eurem Geschmack. Wer es deftiger mag, kann es gerne auch mal mit getrockneten Tomaten, Oliven, dem Alzenauer Butterbrotgewürz oder oder oder….ausprobieren. ich freue mich auf eure Genussmomente & Variationen.

EinGenussvoller Gruß eure Dagmar

Valentinstag – ohhhhje oder ohhh JA!

Der Valentinstag ist wahrlich nicht jedermanns Sache – für die einen zu kommerziell, für die anderen zu kitschig, unecht, für die anderen HighLight ….

Gut ist doch, das Jede(r) entscheiden kann welche Bedeutung der Valentinstag bekommt.

Mein Mann und ich zelebrieren den Tag mal mehr, mal weniger: mal mit allem Kitsch & rote Herzen, mal mit einem Überraschungsmenü oder einfach mit einem einfachen Herz auf einem Zettel, ein gepflücktes Schneeglöckchen …..Eine Geste ist der Tag für uns.

Ich nehme den Tag für mich als Anlass die Liebe zu feiern, Beziehungen zu meinen Lieblingsmenschen: ob Tochter, Seelenschwestern, best Friends….. Ein kleiner Gruß im Briefkasten, eine handgeschriebene Postkarte, ein Telefonat, Fitness Creme mit Liebe gerührt & vorbeigebracht, den Lieblingssmoothie, eine gut gekühlte Flasche Erdbeer Bellini für die Frühlingssehnsucht…..

Egal wie Ihr zu Valentinstag steht – feiert das Leben und euch !! Auch an diesem Tag.

Herz:Grüße von eurer Dagmar

Sonntag – Pause vom Alltag

Die gesamte Woche balancieren wir zwischen Berge von Akten, ungelesene Mails, Einkaufstouren in Supermärkte, Videokonferenzen, Homeschooling, Müsli am Morgen, die schnelle Tasse Kaffee oder Tee, am Abend schnell was auf den Tisch, Filmeabende …. Puuuuuhhhhhh Alltag PUR!

Ich weiß nicht wie es euch geht – aber ich liebe den Sonntag, heilige Unterbrechung vom Alltag. Aussteigen aus dem Trott, ToDos an der Garderobe abgeben, die Seele baumeln lassen, mal Nichts tun oder Verrücktes – den Tag annehmen und mich überraschen lassen, auf Ent-deckungs-Reise gehen – auch im kleinen.

Ich liebe diesen SONNtag, diesen Tag der frech & vorwitzig dem Alltag die Luft rauslässt – wenigstens 1x in der Woche……Ich lasse es gerne zu und stifte noch an mitzumachen. Seid Ihr dabei?

P.S. Pause vom Alltag gibt´s auch während der Woche: “Handy weg, Kopf hoch und rein ins wahre Leben!” ( Auszug aus meinem Aufstellbuch SCHÖN!)

Frisches Grün, Pesto & Nudeln

Pesto schmeckt einfach immer…..wie wär´s mit Rucola Pesto?

Nudeln müsste ja jeder zu Hause haben…..also nicht, dass ich denke, ihr hättet im März gehortet. Nee nee nee ..Das waren die anderen.

Egal, Nudeln gehören zur Ausstattung einer jeden Küche. Vielleicht gibt´s noch Rucola im Kühlschrank, ganz hinten im Gemüsefach und vielleicht auch noch ein übrig gebliebenes Stück Parmesankäse von den vielen Feiertagen??? Sonst einfach einkaufen. Lebensmittelgeschäfte haben ja geöffnet und Markt ist auch wieder.

Als Weinempfehlung hätte ich den Saar Riesling von der Weinmanufaktur Van Volxem im Gepäck. 

Hochreife Trauben von mindestens 30-jährigen Reben feinster Schiefersteillagen bringen einen betörend, nach einem Fruchtcocktail aus Mirabelle, Holunderblüten und weißem Pfirsich, duftenden trockenen Riesling. 

Ein Wein, der den kräftigen Geschmack des Rucola umschmeichelt. 

Die Zutatenliste

Bei diesem Öl wird die frühe Ernte (10. – 30. November) bevorzugt, während die Oliven (100% Koroneiki Oliven) noch unreif und grün sind.

In dieser Phase ist die Ernte zwar beschränkter in Quantität, allerdings entfalten die Oliven einen fruchtigeren und erstklassigen Geschmack.

Wir nehmen gerne das milde Olivenöl, als Kontrast zum kräftigen Rucola.

und so geht`s

Den Parmesankäse mit dem Rucola, den Walnüssen und einer Knoblauchzehe in der Küchenmaschine oder im Mörser zu einer einheitlichen Masse verarbeiten.

Dann 50 ml Olivenöl dazugeben, mit dem Kräutersalz und der Pfeffermischung abschmecken.

Alles in ein sauberes Gefäß umfüllen. Nudeln kochen, Tisch decken, alle zusammen rufen ….

Den guten Tropfen Saar Riesling – gut gekühlt – dazu im Glas…. und den Abend genießen.

Mehr braucht´s nicht!

Guten Appetit! Eure Dagmar

Verratet Ihr mir, wie´s Euch geschmeckt hat? 

 

Lasst uns verreisen

Koffer packen und los geht´s …. wie gerne würde ich den Satz mit Leben füllen.

Seit 9 Jahren fahren wir jedes Jahr zum Abschluss des Jahres ans Meer. Auch so ein Ritual von uns. Erstens wegen unserer Fellnase Momo, damit sie Silvester (fast) ohne Knallerei überlebt (das Wort ist mein Ernst – leider) und wir von dem gesamten Endjahresrummel zur Ruhe & zum Abschalten kommen.

Das war ja dieses Mal nix.

 

 

Aber ich habe da etwas für uns entdeckt.

Kennt ihr den Reise-Podcast von Sebastian Canaves? Ein echter Podcast-TIPP. Jede Woche gibt es eine neue Folge mit Geschichten aus aller Welt.

Vielleicht ist ja auch für euch mal was dabei ……bis wir wieder reisen können, ohne unsere Gemeinschaft zu gefährden.

Viel Freude beim Reinhören , Lauschen und Mitreisen :-),

Sehnsuchtsgrüße Meer , eure Dagmar